Skip to main content

Mini-PC für 3D-Gaming: ein Traum wird wahr

Gibt es Minicomputer, die sich für Gaming eignen?

– In diesem Artikel stellen wir dir 3 Minirechner in der Gaming-Kategorie vor und geben dir Tipps und Informationen dazu, wie du einen leistungsstarken Mini-PC aussuchst, was sie kosten und wie du einen einfacheren Minirechner für Gaming upgraden kannst.

Bis jetzt hast du wahrscheinlich den Eindruck bekommen, dass Mini-PC und Gaming nicht zusammengehören. Zum Glück können wir dir gute Nachrichten überbringen: in den letzten paar Jahren sind hochwertige Minicomputer auf den Markt gekommen, die für ein super Gaming-Erlebnis sorgen und auch vom Preis her überzeugen. Eine noch bessere Nachricht für dich ist, dass Mini-PCs in allen Klassen immer besser werden. D.h. leistungsstarker, leiser, energieeffizienter und günstiger. Es werden also noch bessere Gaming-PCs bald auf dem Markt erscheinen. Bis dahin – nutzte diesen Artikel als einen Guide und Inspiration dafür, was ein guter Gaming Mini-PC alles können sollte und was du von ihm erwarten kannst.

Drei richtig gute Gaming Mini-PCs

Einer der neuesten und besten Gaming Minicomputern auf dem Markt seit 2016 ist der Alienware Alpha R2 von Dell. Als eine hochwertige Alternative können wir dir auch den NUC6i7KYK von Intel empfehlen. Unserer dritter Favorit unter den Mini-PCs für Gaming ist ZBOX Magnus EN1060 von Zotac. In diesem Abschnitt kannst du eine detalierte Review zu diesen drei Gaming-Minis lesen.

Alienware Alpha R2

Dieses achte Weltwunder von Dell dient gleichzeitig als PlayStation 4, Xbox und Mini-PC. Alienware Alpha R2 ist einer der leistungsstärksten Mini-PCs, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Dieser Minirechner reicht nicht ganz bis zum Niveau von den Gaming Desktop-PCs, dafür aber ist er einer der besten Gaming-PC in der Mini-Klasse.

Alienware Alpha R2 von Dell überzeugt wirklich mit seinen technischen Parametern. Nvidia GeForce GTX 960 GPU mit 4GB VRAM sorgt dafür, dass Alienware Alpha R2 die andren Gaming Mini-PCs derselben Generation in der Grafikqualität eindeutig übergeht.

Dazu kommt ein leistungsstarker Prozessor. Allerings ist 4K Auflösung bei der 960 GPU begrenzt, das gilt auch Ocolus Rift und HTC Vive. Das lässt sich allerdings durch den Alienware Graphics Amplifier (€ 180) lösen. Der Verstärker ist mit Nvidia GeForce GTX 1080 GPU (ab € 649) ausgestattet.

Der einzig wahre Nachteil von Alienware Alpha R2 ist der Preis. Allerdings ersparst du eine Menge Geld durch die beeindruckend riesige Auswahl an Computerspielen. So kriegst du zum Beispiel das neue Play Anywhere Programm von Xbox auf diesem Mini-PC. Auch hat Alpha R2 einen Katalog mit Multimedia Apps für Musik und Video. In diesem Katalog findest du Spiele zu einem viel geringeren Preis als du sonst zahlen würdest.

Zu den Vorteilen von Alpha R2 zählen Nvidia’s GeForce Experience, ein schon vorinstalliertes Programm, das für die Optimalisierung deines Spielerlebnisses sorgt. So verlängert es die Batteriezeit und verbessert die Grafikqualität. Desweiteren hat der Minirechner einen HDMI-in port, der es ermöglicht von Computerspielen zu Netflix zu wechseln ohne die Kabel zu tauschen.

NUC6i7KYK „Skull Canyon“

Dieser Barebone von Intel ist eine hochwertige Alternative zu Dells Alpha R2. NUC6i7KYK ist ein Qualitätsrechner, der als HTPC für die relativ neuen AAA-Spiele eingesetzt werden kann. Auch eignet sich dieser Mini-PC prima als Arbeitscomputer für aufwendige Datenbearbeitung.

Der NUC6i7KYK hat viele Vorteile und ist ein gutes Beispiel dafür, wie schnell die technischen Gadgets sich entwickeln: Der 6i7KYK ist eine verbesserte Version von den Intel Modula G5.

Der NUC6i7KYK ist leise, hat hohe Arbeitskapazität und ist mit high-end Hardware ausgestattet.

Die Neuigkeit: Iris Pro Graphics 580. Diese Grafik sorgt für überdurchschnittliche Qualität bei modernen Computerspielen, in den durchgeführten Tests war die Durchschnittsauflösung 1080p.

Der Nachteil von diesem Barebone ist die etwas schwächere Grafik im Vergleich zum Alpha R2. Auch musst du einige Komponente selbst besorgen und montieren, da der NUC6i7KYK ein Barebone ist.

Zusammengefasst: der Skull Canyon hat einen schnellen Prozessor und überdurchschnittliche Grafik. Im Gegensatz zu vielen Gaming PCs versucht dieser Minicomputer mit sowohl Prozessor als auch Grafik zu überzeugen. Das Ergebnis ist ein leistungsstarker Mini-PC, der für Gaming eingesetzt werden kann.

ZBOX Magnus EN1060

ZBOX Magnus EN1060 ist der neueste Mini-PC von der Marke Zotac. Mit einer Auflösung von über 1080p und einen leistungsstarken Core i 5 Prozessor kannst du ein super Erlebnis beim Computerspielen erwarten.

Dieser Gaming Mini-PC hat überzeugende technische Parameter: Grafikkarte von NVIDIA 1060 GTX mit 6GB VRAM, einen Hybridspeicher mit 120 GB SSD und 1 TB HDD und Intel Skylake Core i5-6400T Prozessor. Magnus EN1060 ist desweiteren virtual-reality bereit. Mit diesen technischen Daten kommst du sehr weit, auch bei Gaming. Allerdings sagt der Hersteller selbst, dass die Grafik bei diesem Mini-PC gegen derselben Grafikkare in deren Desktop-Modell etwas verliert. Dies gilt auch für die gesamte Performance.

Andere wissenswerte Fakten über Magnus EN1060 sind, dass dieser Mini-PC einer der leisesten auf dem Markt ist in dieser Leistungsklasse, selbst bei maximalen Aufwand. ZBOX Magnus EN1060 ist mit mehreren unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich: mit oder ohne RAM sowie Betriebssystem. Hier kannst du also Geld sparen wenn du nicht die höchste Anzahl von GB RAM brauchst und das OS von Linux gern nutzt.

Zusammengefasst: Trotz seinen etwas hohen Preises ist der ZBOX Magnus EN1060 eindeutig einer der Besten, die es zurzeit auf dem Markt gibt, wenn man nach einem Gaming Mini-PC sucht.

Extra: Was ist 4K?

Du hast bestimmt mehrmals den Begriff 4K gesehen oder gehört und dich gewundert wofür er eigentlich steht? Dann bist du hier genau richtig! Auch ein Mini-PC kann hier in die vollen gehen.

Die volle Bezeichnung lautet eigentlich 4K Ultra High Definition (4K UHD) und bezieht sich auf die Anzahl Pixel bei der Auflösung. Von 4K redet man wenn die Bildauflösung mindestens 3840 × 2160 Pixel hat. 4K steht für 4 Tausend und ist eine Aufrundung von den horizontalen Pixel. Zum Vergleich: Full HD hat 1080p d.h. es ist ein Viertel von 4K. Auch gibt es 8K, was auch unter der Kategorie UHD fällt und 7680 × 4320 Pixel beträgt.

Preiswertes kleines Kraftbündel: Ein Gaming Cube als Mini-PC

 

Zum Kaufratgeber High End Gaming PC

Video: Für einen ersten Eindruck: Intel NUC Skull Canyon NUC6i7KYK test lightwave, modo, zbrush and pineview drive game


Ähnliche Beiträge